Die Dieselloks des Typs V 100 im In- und Ausland

Die schlicht unter dem Kürzel „V 100“ geführte Lokbaureihe hat bei vielen Eisenbahnfreunden Kultstatus erlangt. Von den dampfgewöhnten Eisenbahnfreunden der 1960er Jahre verhasst, sorgte die robuste Streckenlok gerade in den 1970er Jahren für eine schnelle Ablösung von dampfgeführten Leistungen auf Nebenstrecken.

 

Parallel zum Niedergang des Loktyps bei der Deutschen Bahn AG erfolgten bisher zahlreiche Verkäufe ins Ausland, für zahlreiche Privatbahnen gehören die V 100 noch heute zum unentbehrlichen Arbeitswerkzeug.

 

Diese Webseite wird gespeist von

www.lok-datenbank.de

Foto: Karl Arne RichterSchwerpunkt dieser Seiten sind neben technischen Informationen vor allem statistische Daten zu den Lebensläufen der insgesamt 745 DB-Loks inklusive der Verbleibe im In- und Ausland.

 

Informationen zum „Ost-Pendant“ finden Sie unter www.v100-online.de.

 

Viel Spaß wünscht Ihnen

Karl Arne Richter

Nach neun Jahren bei northrail begann heute die Überführung der 211 031 nach Italien. Neuer Eigentümer ist dem Vernehmen nach das Unternehmen Railoc.
05.10.2018 - 212 133 neu bei NFG
212 133 der Freunde der 212 001 ist seit 01.09.2018 an die NFG Bahnservice vermietet und rangiert u.a. Rübenzüge in Donauwörth.
20.06.2018 - BOB verkauft V 126
Die seit 2007 als V 126 bei der BOB - Bayerische Oberlandbahn geführte ex DB 212 089 wurde im Mai 2018 an die BKE Eisenbahn-Service veräußert. Der neue Eigentümer überführte die Lok Ende Juni zu Hauptuntersuchung (HU) nach Mosbach zu Gmeinder.
211 041 der NeSA Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb mbH hat eine Hauptuntersuchung (REV LSX 16.03.18) mit Neulack erhalten. Gleichzeitig wurden die Nummernanschriften von V 100 1041 in 211 041-9 geändert.
Die heutige WIEBE 9, ex DB 211 045 hat eine HU im DB-Werk Bremen erhalten (REV HBX 06.03.18).